Ich bin beim Singen sehr kurzatmig - kann man da etwas tun?

Wie erkennt man sein Stimmfach?

Kann ich auch Unterricht ohne vertragliche Bindung bekommen?

Wie lange dauert eine Gesangsausbildung?

Wie mache ich die besten Fortschritte?

Wie viel muss ich üben?

Was muss ich für Voraussetzungen mitbringen?

Wie läuft der Unterricht ab?

Ist es am besten, wenn der Lehrer das gleiche Stimmfach hat wie ich?

Wie erkenne ich einen guten Gesangslehrer?

Was kann ich von Gesangsunterricht erwarten?

Fragen und Antworten

 

Inhalt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie erkenne ich einen guten Gesangslehrer?

(Zitiert aus: M. Knobel & B. Steinert; Beruf Opernsänger - ein Ratgeber)

•   Gute Kenntnis der anatomischen, physiologischen und funktionalen Voraussetzungen und Zusammenhänge des Singens,

•   gute Repertoirekenntnis, d.h. er kann für seinen Schüler

•   die richtige Gesangsliteratur auswählen,

•   die Fähigkeit, die Atemstütze als zentralen Punkt der Gesangstechnik zu erklären oder sie zumindest mit den richtigen Übungen hervorrufen zu können,

•   die Fähigkeit, die Stimme von der Mittellage aus behutsam aufzubauen, ohne den Sänger brüllen zu lassen oder zu früh das ‚Fach’ festzulegen,

•   die Fähigkeit, das ‚schlanke’ Singen zu ermutigen und durch geeignete Übungen zu fördern.

•   Last but not least: Ein guter Gesangslehrer versteht, warum man singt und dass das Endziel die Kunst ist und die Technik ‚nur’ Voraussetzung.”

 

Ich möchte aus eigener Erfahrung noch hinzufügen:

•   Gegenseitige Sympathie

•   Es gibt beim Singen kein absolutes richtig oder falsch.

•   Ihr Lehrer sollte in der Lage sein, mit Ihnen gemeinsam

Ihre Probleme zu lösen.

•   Bewahren Sie sich Ihre Unabhängigkeit gegenüber dem Lehrer.

Was kann ich von Gesangsunterricht erwarten?

Sie können lernen:

•   eine gute Gesangstechnik zu lernen, die bei allen Ihrer Stimme angemessenen Stücken funktioniert

•   Einen schönen, vollen, strahlenden Stimmklang

•   Sicherheit im Singen und Auftreten

•   Sicherheit in künstlerischer Gestaltung

•   Einen dem Stimmfach angemessenen Stimmumfang

(…)

Kann ich auch Unterricht ohne vertragliche Bindung bekommen?

Falls Sie sich nicht vertraglich binden möchten, ist das natürlich möglich, der Preis für eine Unterrichtseinheit beträgt dann 65€/ erm. 55€.

Ich rate Ihnen allerdings dringend davon ab, da sich das Singen nicht zwischen Tür und Angel erlernt und eine sehr kleine Dosis Gesangsunterricht mehr Verwirrung stiftet, als sie nützt.

Ist es am besten, wenn der Lehrer das gleiche Stimmfach hat wie ich?

Natürlich wäre dies das Optimum. Aber es ist wie die Frage, ob der Gesangslehrer das gleiche Geschlecht haben sollte, ein zweitrangiges Kriterium. Viel wichtiger ist, dass Sie einen wirklich guten Gesangslehrer finden, der Ihnen mit Ihren Wünschen und Problemen helfen kann.

Stimmen sind so unterschiedlich wie die Menschen, denen sie gehören. Die entscheidende Frage muss lauten: Kann mein Lehrer meine spezifischen Probleme richtig erkennen und mir helfen, sie zu beheben?

Wie läuft der Unterricht ab?

Grundsätzlich beginnt Ihr Unterricht mit einer gemeinsamen Analyse Ihrer sängerischen Fähigkeiten und Ihrer Wünsche.

Normalerweise beginne ich danach mit einer Einführung in die richtige Atemtechnik. Die folgenden Stunden werden in etwa so aussehen:

•   Einige Stunden Grundlagen des Singens anhand einfacher Übungen. Die Zahl und die Gewichtung der Stunden richtet sich nach den Wünschen und Erfordernissen.

•   Anwendung der erlernten Gesangstechnik auf konkrete Stücke,

•   Gemeinsame Erarbeitung einer Interpretation

Was muss ich für Voraussetzungen mitbringen?

Sie sollten gesunde Stimmbänder und Ohren besitzen.

Nicht notwendig, aber von Vorteil sind etwas Musikalität (z.B. Noten lesen, ein beliebiges Instrument spielen, Chorerfahrung), darstellerische Ambitionen, Begeisterungsfähigkeit, Mut und Selbstbewusstsein, Lust am Experiment, sowie die Bereitschaft, sich in die Sache hinein zu knien.

Je besser diese Fähigkeiten bei Ihnen entwickelt sind, desto leichter werden Sie es voraussichtlich haben. Es gibt keinerlei Garantie über Erfolg oder Misserfolg, aber ich habe schon sehr viele sehr positive Überraschungen erlebt.

Wie viel muss ich üben?

Sie müssen von mir aus gar nicht üben. Wie viel und was Sie letztlich tun, hängt von Ihren Prioritäten ab. In Ihrem eigenen Interesse ist es allerdings, nach jeder Stunde gut zu verinnerlichen, was im Unterricht geschehen ist (z.B. mit Hilfe eines Audiomitschnitts des Unterrichts - entsprechende Geräte sind vorhanden, das einzige, was Sie brauchen ist eine SD-Karte). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diejenigen Sänger, die den im Unterricht erarbeiteten Inhalt gut üben, wesentlich schnellere Fortschritte machen und erheblich mehr Freude an der Sache haben. Das liegt daran, dass sie Ihr Singen ernster nehmen, an Kompetenz gewinnen und entsprechend im Unterricht selbstbewusster und gelassener sind und damit erfolgreicher lernen. Sehr viel wertvolle Unterrichtszeit können Sie sparen, indem Sie Ihre Stücke gut lernen. Wie das geht, können Sie bei mir lernen.

Wie mache ich die besten Fortschritte?

•   Indem Sie Fragen stellen! Guter Unterricht lebt von Dialog und Eigeninitiative des Schülers/ der Schülerin.

•   Indem Sie sich Gedanken machen und versuchen zu verstehen, wie das Singen funktioniert und welchen Sinn eine bestimmte Übung hat.

•   Indem Sie in sich hineinfühlen: Was löst eine bestimmte Art zu Singen bei mir aus? Gefällt sie mir? Wie funktioniert das? Was passiert, wenn ich einen bestimmten Faktor verändere?

•   Indem Sie den Mut haben, auch Dinge bewusst falsch zumachen.

•   Indem Sie sich nicht durch zu starken Ehrgeiz unter Druck setzen.

•   Indem Sie nach dem Einfachen suchen.

•   Üben schafft Sicherheit. Wenn Sie wiederholen, was in der letzten Stunde dran war, werden Sie sich in der nächsten Stunde sicher fühlen.

Kann man auch nur alle zwei Wochen zum Gesangsunterricht kommen?

Ich rate sehr davon ab. Je größer der Abstand zwischen den Gesangsstunden ist, desto mehr kann man in der Zwischenzeit vergessen und desto weniger befassen Sie sich mit dem Singen - der Lernfluss wird ausgebremst.

Das bedeutet, dass wir im Unterricht relativ viel Zeit mit Wiederholungen verschwenden, statt dort anzuknüpfen, wo wir das letzte Mal aufgehört haben. Ich empfehle Ihnen, gerade in den ersten Jahren die Abstände zwischen den Gesangsstunden kurz zu halten, damit Ihr Lernprozess im Fluss bleibt. Es kann sehr viel bringen, zeitweise sogar zwei Stunden pro Woche zu nehmen.

Wie lange dauert eine Gesangsausbildung?

Ein Leben lang. Mein Ziel ist es natürlich, Sie möglichst schnell zu greifbaren Erfolgen zu führen. Viele meiner Schüler haben schon in erstaunlich kurzer Zeit eine gute Gesangstechnik erlernt. Bis zu einem wirklich befriedigenden und fundierten Ergebnis allerdings dauert es seine Zeit. Allein das Thema souveränes Auftreten fordert sehr viel Geduld und Erfahrung, von den gestalterischen Aufgaben des Sängers ganz zu schweigen.

Wie erkennt man sein Stimmfach?

Das Stimmfach ist weitgehend angeboren und wird

bestimmt durch die Länge, Dicke und Flexibilität der Stimmlippen. Man bedient sich folgender Parameter zur Bestimmung des Stimmfaches:

•   Stimmumfang (Wie hoch, wie tief?)

•   Akzentlage (Wo hat die Stimme die größte Kraft?)

•   Sprechstimmlage, Lachen (hoch, tief, hell, dunkel?)

•   Stimmklang (hell, dunkel)

•   Persönlichkeit (Körpergröße und Statur, Ausstrahlung)

•   Fähigkeiten und Schwächen (Koloraturen, Höhe, Tiefe,

Lautstärke,)

Keiner dieser Faktoren hat Anspruch auf absolute Zuverlässigkeit, da sie alle durch Gewohnheiten überformt sein können und mitunter sehr veränderlich sind.

Voreilige Schlüsse können dem Sänger das Leben sehr schwer machen.

Ich bin beim Singen sehr kurzatmig - kann man da etwas tun?

Die richtige Atem- und Gesangstechnik schafft die nötige Ruhe, damit Sie nicht dauernd nach Luft schnappen müssen. Ein langer Atembogen hat fast nichts mit einem großen Lungenvolumen zu tun, sondern vor allem mit der richtigen Atem- und Gesangstechnik.

HomeFAQHörprobenPreise / KonditionenReferenzenKontakt
Über michZielePhilosophieMethodeGesangsunterrichtJohannes Green - Fotografie

Kann man auch nur alle zwei Wochen zum Gesangsunterricht kommen?